Di., 09. Okt. | Alte Schule - Thourottesaal

Zwei Künstlerinnen – eine Ausstellung: „Entdecken, was uns verbindet“ (1)

Ausstellung von Jutta Neuhaus und Veronika Licher in der denkmalgeschützten Alten Schule in Rimbach: Die Liebe zur Gouache brachte die beiden Künstlerinnen zusammen – und führte zur ersten gemeinsamen Ausstellung „Wir lieben Gouache!“ 2016. Seither präsentieren sie sich immer wieder auch zusammen.
Anmeldung abgeschlossen
Zwei Künstlerinnen – eine Ausstellung: „Entdecken, was uns verbindet“ (1)

Zeit & Ort

09. Okt. 2018, 15:00 – 19:00
Alte Schule - Thourottesaal, Kirchgasse 5, 64668 Rimbach, Deutschland

Über die Veranstaltung

Vernissage

Die Vernissage findet am 9. September 2018 zwischen 15.00 und 16.30 Uhr statt. Die beiden Künstlerinnen sind anwesend.

Die Eröffnung wird musikalisch umrahmt von der Sängerin Carolin Marquard, die eigene Klangcollagen darbietet. Anschließend lädt ab 17 Uhr das „Salonorchester Chapeau“ ein, das Tanzbein zu schwingen zu Musik der 20er- bis 50er-Jahre. Es darf natürlich auch einfach zugehört werden …

Öffnungszeiten und Veranstaltungen

Vernissage

  • So. 09.09.2018 > 15.00–16.30 Uhr > Tag des offenen Denkmals

Reguläre Öffnungszeiten

  • Mo. 10.09.2018 > 14.00–18.00 Uhr
  • Sa. 15.09.2018 > 14.00–18.00 Uhr
  • So. 16.09.2018 > 14.00–18.00 Uhr
  • Sa. 22.09.2018 > 13.00–16.00 Uhr > Tag des offenen Ateliers
  • So. 23.09.2018 > 13.00–16.00 Uhr > Tag des offenen Ateliers

Die Künstlerinnen öffnen die Ausstellung auch gern nach Vereinbarung an einem anderen Termin zwischen dem 10. und 23. September 2018, Telefon: 0174 3007785.

Veronika Licher

Ihre Impulse schöpft Veronika Licher aus der Begegnung mit verschiedenen Kulturräumen und Materialien. Malen ist für sie in erster Linie „Tanzen mit dem Pinsel“ – wie sie es von chinesischen Künstlern in ihrer Zeit in China gelernt hat. Die Tuschemalerei wirkt insofern noch immer prägend – und scheint auch in der Realisierung mit ganz anderen Papieren und Materialien durch.

Das Ausdrucksmalen brachte die Liebe zur Gouache und ergänzend zu Maulbeer- und Reispapier kamen Farbe und Leinwände in ihr Werk. Naturmaterialien wie Zweige, Blätter, Grashalme, Blütenblätter, Holunderbeeren, Asche usf. ergänzen die vielfältigen, meist abstrakten Ausdrucksformen.

In Künstlerinaufenthalten in Neuseeland entwickelte sie ihre schon früher begonnenen Skizzen auf Wandtapeten weiter.

Eine besondere Freude ist es der Künstlerin, Räume mit ihren Bildern atmosphärisch zu gestalten.

Ausstellungen:

Einzelausstellungen seit 2007:

• Ausstellung bei Diana Tschigas, Mannheim-Käfertal, 2007

• Ausstellung bei Susanne Himmelheber, Heidelberg, 2008

• Ausstellung im Horizon, Mannheim-Feudenheim, 2008

• Ausstellung im Fraueninformationszentrum Mannheim, im Rahmen der KultTour 2010

• Ausstellung im Fraueninformationszentrum Mannheim, im Rahmen der KultTour 2014

• Ausstellung im Fraueninformationszentrum Mannheim, im Rahmen der KultTour 2016; zusammen mit Jutta Neuhaus

• Ausstellung in der Kanzlei Bettina Schulte & David Herrmann in Duderstadt 2017/2018

• Ausstellung im Rahmen des Festivals „Denkmal!Kunst – KunstDenkmal! 2017“ in Duderstadt; zusammen mit Jutta Neuhaus

• Ausstellung in der Musikinsel Mannheim-Neckarstadt, im Rahmen der KultTour 2018

Weitere Ausstellungen und Künstlerinaufenthalte:

• Artist in Residence und Ausstellung im New Zealand Pacific Studio, Mount Bruce, North Island, 2014

• Ausstellung eines Werkes anlässlich der Gemeinschaftsausstellung „Art is a living thing“, Aratoi Museum, Masterton, Neuseeland, 2016/2017

• Artist in Residence im New Zealand Pacific Studio, Mount Bruce, North Island, 2016/2017

Kontakt:

veronikalicher@web.de

Telefon: 0621 7900866

Jutta Neuhaus

Als Jutta Neuhaus in der zweiten Klasse war, entdeckte ihre Lehrerin ihr Talent und empfahl ihren Eltern, sie zum Kindermalkurs der Mannheimer Kunsthalle anzumelden. Seitdem ließ sie die Malerei nicht mehr los.

Während sich am Beginn ihres Schaffens immer wieder figürliche Malerei mit abstrakt- geometrischen Phasen abwechselte und sie verschiedene Materialien einsetzte, fokussierte Jutta Neuhaus sich letztlich auf nicht gegenständliche Arbeiten. Und: Gouache wurde ihr bevorzugter Werkstoff.

Die Wirkung der Farbe steht bei ihren Bildern im Vordergrund, was zur Reduzierung der Form führte und schließlich in Streifen endete. Jutta Neuhaus ist fasziniert, ja geradezu besessen von der Aussagekraft, der Dynamik oder auch der Ruhe, die Farbe und Streifen gemeinsam erzielen können.

Ausstellungen:

Einzelausstellungen seit 2016:

• Ausstellung im Fraueninformationszentrum Mannheim, im Rahmen der KultTour 2016; zusammen mit Veronika Licher

• Ausstellung im Rahmen des Festivals „Denkmal!Kunst – KunstDenkmal! 2017“ in Duderstadt; zusammen mit Veronika Licher

• Ausstellung in der „Kleinen Metzgerei“, Mannheim, im Rahmen der KultTour 2018

Kontakt:

jukaneu@web.de

Telefon: 0621 813463

Anmeldung abgeschlossen