COOL-Tur Rimbach

Vielen Dank an das tolle Publikum!

Wir freuen uns gemeinsam mit Ihnen auf die COOL-Tur 2019

Programm 2018

Jürgen Busse

Donnerstag, 09. August 2018, 18.00 Uhr 

Sparkasse Rimbach

Fotoausstellung „Durch die weite Welt bis zum Karakorum Highway" und Dia-Vortrag „Pakistan“

Fotografien aus aller Welt wird es in der Sparkasse Rimbach zur Eröffnung der Cool-Tur zu sehen geben. Von den Odenwälder Traumlandschaften geht es über die Seen von Plitvice und die faszinierende Insel Island bis nach Nepal und schließlich zum Karakorum Highway nach Pakistan. Der Fotograf zeigt auf großformatigen Leinwandbildern wie wunderschön und interessant unser Planet ist.                                               

 

Im Anschluss an die Vernissage wird der Künstler in einem Dia-Vortrag über seine Reise durch Pakistan berichten. Die mächtigste Wand der Erde am Nanga-Parbat, die Märchenwiese, Islamabad, Karimabad… und die Begegnungen mit den Menschen fügen sich zu einem abenteuerlichen Puzzle zusammen, das in Zeiten von Taliban und IS an Brisanz noch zugelegt hat.

Daniel Helfrich

"Eigentlich bin ja Tänzer"

Freitag, 10. August 2018, 20.00 Uhr 

Rathausplatz Rimbach

Auch wenn er es in der Tanzschule nicht über den Grundkurs hinausgebracht hat: eigentlich ist er ja Tänzer. Skurril, geistreich und auch etwas morbid zeigt uns Klavierkabarettist Daniel Helfrich in seinem neuen Programm, dass das ganze Leben ein einziges Tänzeln zwischen Fettnäpfchen und großem Auftritt, zwischen Taktgefühl und Taktlosigkeit, zwischen anmutigem Ballett und wildem Breakdance ist.

 

Eigentlich ist er ja Tänzer, aber immer wieder kommt etwas dazwischen, was ihn davon abhält, seine Leidenschaft weiter zu verfolgen. So ergründet er am Klavier virtuos und herrlich schräg die schwierigen Fragen der Ernährung einer Hupfdohle, die Entscheidung, ob nun Pommes mit Trüffeln oder doch lieber ein leichter Snack aus dem nächsten Streichelzoo auf dem Speiseplan stehen oder ob das Feingefühl eines Bombenentschärfers schon für die Tanzfläche reicht.

 

Daniel Helfrich begibt sich mit mal mehr, mal weniger ernst zu nehmenden Texten in Pirouetten und Promenaden von Slow Fox bis Quickstep auf das glatte Parkett des Alltags, um spätestens nach einem Pas-de-deux mit Primaballerdiva Helene Fischer zu dem Schluss zu kommen, dass immer noch der Mann führt. Eigentlich. Und eigentlich ist er ja Tänzer.

 

Verpassen Sie also nicht, wenn Daniel Helfrich Sie in vielfältigen Musikstilen rumbarmherzig mit seiner eigenen Sicht auf die Klassiker der Tanzfilme konfrontiert, mit Ihnen über das Parkett fegt und Ihnen die Grenzen des jeweiligen Tanzbereiches aufzeigt. Also: Gogo in ein Programm, bei dem sich inhaltlich auch das Fernsehballett noch eine Scheibe abschneiden kann.

 

Regie: Michael Cagna

Trio 3D

Samstag, 11. August 2018, 20.00 Uhr

Rathausplatz Rimbach

Drei Brüder, drei Löwen, drei Musiker!

          

Das Trio mit den dreidimensionalen Noten:

 

Adax der Rocker - Matthias, der Jazzer - Franz Jürgen, der Klassiker

 

Soweit die Klischees, aber alle drei zusammen ein Vulkan der Inspiration, kein Halten mehr vor Konventionen, Crossover in bester Ausprägung!

 

Ob der Tannnenbaum dran glauben muss, der Säbeltanz gesäbelt wird oder der wilde Kletzmer durch das Publikum gejagt wird, einen musiklisches Erlebnis mit viel Spaß dabei wird garantiert.

Max und Moritz

mit Michael Valentin und dem Mannheimer Fagott Quintett

Sonntag, 12. August 2018, 11.00 Uhr 

Rathausplatz Rimbach

Max und Moritz von Wilhelm Busch - illustriert nicht mit Busch‘s Zeichnungen sondern mit Musik vom Mannheimer Fagottquintett! Feinstes musikalisches Kabarett zu den skurrilen Versen von Wilhelm Busch.

 

Aus Anlass des 153. Jahrestages der Veröffentlichung von Max und Moritz von Wilhelm Busch im Jahre 1865 wird die Geschichte in einer noch nie dagewesenen Form auf die Bühne gebracht.

 

Der Universal Künstler Michael Valentin trägt die lustigen Streiche in seiner speziellen Version vor. Das Mannheimer Fagott Quintett untermalt sie mit passenden Motiven und Klängen von P. Jansen, J. S. Bach, R. Wagner, F. Chopin und anderen. Komponisten, an denen sicher auch der verehrte Autor seine Freude gehabt hätte. Ein Muss für alle junggebliebenen Kenner!